Menü

Treffpunkt Innovation

TREFFPUNKT INNOVATION ist eine Veranstaltungs- und Vortragsreihe der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH), die regelmäßig über Zukunftsthemen und aktuelle Trends aus Forschung und Entwicklung informiert.

Hier finden Sie das vollständige Programm 2018/2019 Treffpunkt Innovation im Flyer der 9. Staffel .

In der Rubrik "Bisherige Vorträge" erhalten Sie Eindrücke zu den Veranstaltungen seit 2010 und die Vorträge zum Download.

Die nächsten Termine:

25.03.2020: "Building Information Modeling (BIM): Ein Nachhaltigkeitsansatz für die Bauindustrie?"

Prof. Dr. Uwe Pfeiffer

Building Information Modeling (BIM) ist eine intelligente, auf einem 3D-Modell basierende Methode, die Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern Informationen und Werkzeuge für effiziente Planung, Entwurf, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden und Infrastruktur bereitstellt. Die Technologie bedeutet einen Quantensprung für alle Baubeteiligten: Alle Experten arbeiten bei BIM an ein und demselben digitalen Modell. Jede Veränderung, jeder Planungsabschnitt und jede Umsetzung wird für jeden Verantwortlichen sofort sichtbar, sodass Effizienz, Qualität und Zeitplanung enorm verbessert werden.

Was bisher noch weniger Beachtung findet ist der Aspekt der nachhaltigen Planung mit BIM. So eröffnet die fortschreitende Digitalisierung der Bauindustrie die Möglichkeit der Optimierung von Planungsprozessen wobei neben architektonischen und konstruktiven, auch Zeit-, Kosten- und Umweltaspekte Berücksichtigung finden. Mit einer zielorientierten Materialplanung und einem minimierten Ressourceneinsatz, der insbesondere zu einer Verringerung der CO2-Emissionen führt, lässt sich nachhaltig und zukunftsweisend planen.

Diskutieren Sie mit Prof. Pfeiffer Hemmnisse und Erfolgsfaktoren in der praktischen Anwenung und erfahren Sie, welche Unterstützungs- und Beteiligungsmöglichkeiten die hochschule 21 Ihnen bietet.

Uwe Pfeiffer ist seit 2016 an der hochschule 21 in Buxtehude als Professor für den Bereich konstruktiver Ingenieurbau tätig und betreut dort u.a. das aktuelle Forschungsprojekt „Building Information Modeling (BIM), Innovationsstrategie im regionalen Mittelstand“. Zuvor war er mehrere Jahre in Zürich in einem größeren Ingenieurbüro für Management, Leitungs- und auch Ingenieuraufgaben zuständig. Parallel dazu unterrichtete er an der Hochschule Luzern.

Veranstaltungsort ist das ISI – Zentrum für Gründung, Business & Innovation in Buchholz, Beginn 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 19. März 2020 erforderlich (Tel. 04181/92360 oder info@wlh.eu ) .

_________________________________________________________________________________________

28.04.2020: "Künstliche Intelligenz – Mögliches und Machbares"

Prof. Dr. Sebastion Lehnhoff

Dialog-Veranstaltung zum Thema Künstliche Intelligenz für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Die Erwartungen an die dahinterliegenden Verfahren und Technologien sind riesig, der Weg dahin aber noch sehr weit. Im Vortrag sollen die Hintergründe des aktuellen Hypes um Künstliche Intelligenz nachgezeichnet und über die Grenzen ihres Einsatzes gesprochen werden. Vorgestellt werden konkret Beispiele für den Einsatz in Unternehmen, die einen Eindruck über das Machbare und den damit verbundenen Mehrwert liefern.

Referent: Der Informatiker Sebastian Lehnhoff ist Professor für Energieinformatik am Department für Informatik in Oldenburg und als Bereichsvorstand im OFFIS tätig. Prof. Lehnhoff ist aktiv in einer Vielzahl von Gremien, die sich mit der Digitalisierung und dem Einsatz von KI in Unternehmensprozessen in der Energiewirtschaft beschäftigen, z.B. im Leitungsgremium der GI-Fachgruppe Energieinformatik, im Vorstand des Energieforschungszentrums Niedersachsen (EFZN), im internationalen Smart Grid Action Network (ISGAN) der IEA und als Sprecher des Zukunftslabors Energie im ZDIN. Er ist technischer Vorstand der openKONSEQUENZ e.G. – einem Industriekonsortium, das sich mit der Entwicklung modularer und quelloffener Software für Netzleitsysteme beschäftigt.

Veranstaltungsort ist das ISI – Zentrum für Gründung, Business & Innovation in Buchholz, Beginn 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 23. April 2020 erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte den Anmelde-Button rechts.

__________________________________________________________

09.06.2020: Maschinelles Lernen - nichts für den Mittelstand?

Prof. Dr. Burkhardt Funk

 

Dialog-Veranstaltung zum Thema Maschinelles Lernen für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Unternehmen verfügen heute über immer mehr Daten, die bspw. ihre Kunden, Produktionsabläufe, Dienstleistungen oder das Unternehmensumfeld beschreiben. Mit Hilfe innovativer Methoden des Maschinellen Lernens können daraus neue Dienste entwickelt sowie bestehende Dienste und Prozesse optimiert werden. Große Unternehmen machen es vor, aber wie können auch KMUs davon profitieren? Hier setzt das Verbundprojekt Digital Entrepreneurship an der Leuphana Universität an. Der Vortrag bietet eine Einblick in die grundsätzliche Denkweise des Maschinellen Lernens, zeigt Anwendungsbeispiele auf und soll als Ausgangspunkt einer Diskussion der Einsatzmöglichkeiten bei den teilnehmenden Unternehmen dienen.

Referent: Prof. Dr. Burkhardt Funk lehrt Wirtschaftsinformatik und Data Science an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Forschung konzentriert sich auf die statistischen Modellbildung mit Hilfe von Verfahren des maschinellen Lernens. Anwendungsfelder sind die Modellierung und Vorhersage von Nutzerverhalten im E-Business und E-Health. Der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis spielt in seiner Arbeit eine wichtige Rolle. Als Gastwissenschaftler war er an der University of Virginia und der Stanford University tätig.

Veranstaltungsort ist das ISI – Zentrum für Gründung, Business & Innovation in Buchholz, Beginn 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 4. Juni 2020 erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte den Anmelde-Button rechts.

Der Vortrag  findet im Rahmen des Projektes „Digital Entrepreneurship - Regionales Unternehmertum in der digitalen Ökonomie“ der Leuphana Universität Lüneburg statt, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

__________________________________________________________

22.09.2020:Was Licht mit uns macht - Wie professionelle Lichtgestaltung unseren Arbeitsalltag beeinflusst

Prof. Roland Greule

Dialog-Veranstaltung zum Thema LICHT für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Licht ist nicht nur zum Sehen da, sondern Licht hat drei Aspekte. Mit Hilfe von veränderbarer Kunstlichtbeleuchtung wie z.B durch Farbtemperaturänderungen kann nicht nur der visuelle Comfort gesteigert bzw. das Wohlfühlen in Innenräumen erhöht werden, sondern Licht wirkt auch aktivierend und durch farbige Beleuchtung auch emotional. In seinem Vortrag führt Prof. Dr.-Ing. Roland Greule in die Welt der Lichtgestaltung und des Lichtdesigns im Innenraum ein, zeigt anhand von Best Cases die Möglichkeiten der Einbindung von Kunstlichtbeleuchtung zur Erhöhung des visuellen Comfort in Innenräumen und hat dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die Möglichkeiten von aktivierendem Licht (Human Centric Lighting).

Referent: Prof. Roland Greule lehrt Licht und Beleuchtungstechnik, Lichtdesign, Eventtechnik, Farbmetrik und Digital Reality an der HAW-Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg), Fakultät DMI (Design Medien und Information), Department Medientechnik, wo er auch das Lichtlabor verantwortet. Zudem leitet Prof Greule das Forschungs- und Transferzentrum Digital Reality (FTZ DR) in der Speicherstadt.

Achtung: Veranstaltungsort ist das Unternehmen DRUTEC GmbH & Co. KG in der Werkstraße 10 in Seevetal, ein Anbieter professioneller Lichtgestaltung. Beginn 17 Uhr. Die Gäste haben im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit einer Werksführung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 17. September erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte den Anmelde-Button rechts.

__________________________________________________________