Menü

Zur Eröffnung grüßte der Telepräsenzroboter...

Erster „Future Day“ lockte rund 300 Unternehmen und Gäste nach Buchholz

14.06.2017

Es war ein eindrucksvolles und spannendes Bild der kommenden Zeit, das Zukunftsforscher Oliver Leisse vom Institut für Trendforschung und innovative Strategien (SEE MORE) zur Eröffnung des ersten „Future Day“ am 13. Juni 2017 in Buchholz aufzeigte: Ob selbstfahrende Autos, die unsere Mobilität radikal verändern, ob Smart Homes und Smart Cities oder die fortschreitende Automatisierung von Geschäftsprozessen und Unternehmen – die Digitalisierung erfasst in einem rasanten Tempo alle Lebens- und Arbeitsbereiche. „Was wir tun, wie wir es tun und wer wir sind“, so Oliver Leisse, „wird sich schon in naher Zukunft fundamental ändern. Und auch Sie müssen sich verändern“, lautete die Botschaft des Experten an die Besucher des „Future Day“. Denn: „Über die kommenden Veränderungen wird nur zögerlich gesprochen.“

Welche Chancen liegen also in der Digitalisierung? Und wie können Unternehmen diese Chancen für sich nutzen? Diese Frage stand im Mittelpunkt des „Future Day“, bei dem die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) in Kooperation mit 40 Technologiepartnern und jungen Unternehmen  Innovationen, Ideen und Trends von morgen aufzeigte. 

Hier geht es zur Bildergalerie mit Impressionen vom "Future Day" 2017...

Rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nutzten die Gelegenheit, sich in einer öffentlichen Ausstellung im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation sowie in Vorträgen und Workshops über Themen wie Virtual Reality und Augmented Reality, Robotik und Smart-Assist-Technologien, 3D-Scan und -Druck,  Neues Marketing, Software-Lösungen und künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologie oder Design-Thinking zu informieren.

„Wir freuen uns, dass der erste Future Day  so gut angenommen wurde. Die Veranstaltung hat gezeigt, welches innovative Potenzial in den Unternehmen der Region steckt“, sagte Anne Schneider, Projektleiterin bei der WLH, die die Gäste passend zur Eröffnung des „Future Day“ überraschte und zunächst nicht persönlich erschien, sondern einen elektronischen Vertreter schickte: Einen Telepräsenzroboter mit Bildschirm, Kamera, Mikrofon und Fernsteuerung. 

Auch Landrat Rainer Rempe, der verschiedene Technologien im Rahmen eines Ausstellungsrundganges beim „Future Day“ testete, zog ein positives Fazit des Themen-Tages: „Mit dem Future Day hat die WLH die Themen der Zukunft auf die Agenda gesetzt und damit zur richtigen Zeit den richtigen Nerv getroffen. Die Innovationsexplosion und die Technologietrends der Digitalisierung, die unser Leben künftig prägen werden, wurden heute auf eindrucksvolle Art und Weise erlebbar.“

Sehen Sie hier den Film zum "Future Day" 2017 ...

Fotos: (c) WLH / Anya Zuchold, Bianca Augustin