Menü

Wie deutsche Unternehmen Marktchancen in Dänemark nutzen

Kooperationsbörse am 30. März informiert und vernetzt Geschäftspartner

20.03.2017
Axel Küpper. Foto: WLH / Bianca Augustin

Dänemark ist in Deutschland vor allem als Urlaubsziel bekannt. Doch in unserem Nachbarland gibt es auch eine starke Maschinenbauindustrie. Dänische Produzenten  und deutsche Unternehmen zusammenzubringen, das ist das Ziel der „Kooperationsbörse Dänemark“ am Donnerstag, 30. März 2017, von 11 bis 16.30 Uhr in Lüneburg.

Die Veranstaltung ist eine Plattform für den Aus- und Aufbau von Geschäftsaktivitäten in Dänemark und bietet Kontakte zu Kooperationspartnern für Projektentwicklung, Vertrieb, Montage, Teilfertigung oder Forschung und Entwicklung. Dänische Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau und Metallbearbeitung stehen für Gespräche zur Verfügung.

Zum Thema „Marktchance Dänemark – Kooperationsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen“ informiert unter anderem auch Axel Küpper, Geschäftsführer von Ingenieurtechnik Axel Küpper, der die Kooperationsbörse gemeinsam mit der IHK Lüneburg-Wolfsburg durchführt. Der Unternehmer, der Anfang dieses Jahres sein neues Büro im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation in Buchholz eröffnet hat, ist spezialisiert auf die interkulturelle Beratung von Geschäftspartnern in Dänemark und Deutschland und den Aufbau von Geschäftsbeziehungen zwischen Partnern beider Länder.

Informationen zur Kooperationsbörse, zum Programm und zur Anmeldung gibt es auf der Homepage der IHK Lüneburg-Wolfsburg. Auch Axel Küpper steht als Ansprechpartner zur Verfügung unter Telefon +49-157-34568328 oder per Mail unter info(at)kuepper-technik.com.