Menü

Niedersachsen stellt neues Förderpaket für Start-ups im Land vor

Vier Millionen Euro Beteiligungskapital - Gründerszene soll besser vernetzt werden

20.03.2017

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium engagiert sich mit einem neuen Förderpaket für Start-up-Unternehmen im Land. Start-ups bekommen in der frühen Gründungsphase (Seed) direkte finanzielle Unterstützung. Das Ministerium stellt unter dem Namen „NSeed" vier Millionen Euro Beteiligungskapital zur Verfügung. Damit kann das Land Beteiligungen an etwa 20 jungen Firmen erwerben - die dann mit dem Geld arbeiten können. Außerdem sollen bis zu vier neue Start-up-Zentren im Land entstehen, die das Ministerium mit 600.000 Euro Anschubfinanzierung (maximal 50 Prozent der Kosten) unterstützen wird. Als Träger der Zentren kommen zum Beispiel regionale Wirtschaftsförderer infrage.

Eine neue Internetplattform soll dazu beitragen, die niedersächsische Start-up-Szene besser zu vernetzen und auch nach außen darzustellen. Das Ministerium plant außerdem Matching-Veranstaltungen im Land, um junge und etablierte Unternehmen zusammen zu bringen. Der erste Termin mit Minister Olaf Lies ist für den 18. April im „Hafven" in Hannovers Nordstadt vorgesehen.