Menü

Maschinelles Lernen - kein Thema für den Mittelstand?

Zum Anmeldeformular

TREFFPUNKT INNOVATION am 9. Juni 2020

09.06.2020

Online-Dialog-Veranstaltung zum Thema Maschinelles Lernen für neugierige Unternehmen im Rahmen der Fachveranstaltungsreihe TREFFPUNKT INNOVATION:

Unternehmen verfügen heute über immer mehr Daten, die beispielsweise ihre Kunden, Produktionsabläufe, Dienstleistungen oder das Unternehmensumfeld beschreiben. Mit Hilfe innovativer Methoden des Maschinellen Lernens können daraus neue Dienste entwickelt sowie bestehende Dienste und Prozesse optimiert werden. Große Unternehmen machen es vor, aber wie können auch KMU davon profitieren? Hier setzt das Verbundprojekt Digital Entrepreneurship an der Leuphana Universität an. Der Vortrag bietet eine Einblick in die grundsätzliche Denkweise des Maschinellen Lernens, zeigt Anwendungsbeispiele auf und soll als Ausgangspunkt einer Diskussion der Einsatzmöglichkeiten bei den teilnehmenden Unternehmen dienen.

Referent: Prof. Dr. Burkhardt Funk lehrt Wirtschaftsinformatik und Data Science an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Forschung konzentriert sich auf die statistischen Modellbildung mit Hilfe von Verfahren des maschinellen Lernens. Anwendungsfelder sind die Modellierung und Vorhersage von Nutzerverhalten im E-Business und E-Health. Der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis spielt in seiner Arbeit eine wichtige Rolle. Als Gastwissenschaftler war er an der University of Virginia und der Stanford University tätig.

Der TREFFPUNKT INNOVATION findet erstmals als Online-Konferenz statt - Beginn: 17 Uhr. Eine Anmeldung über die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH ist erforderlich. Nutzen Sie dazu gerne unser Anmelde-Formular oder nehmen Sie unter info@wlh.eu mit uns Kontakt auf. Den Zugangscode für die Online-Veranstaltung erhalten Sie mit der Bestätigungsmail.

Der Flyer zum aktuellen Jahresprogramm 2020 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Der Vortrag  findet im Rahmen des Projektes „Digital Entrepreneurship - Regionales Unternehmertum in der digitalen Ökonomie“ der Leuphana Universität Lüneburg statt, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes Niedersachsen.