Menü

Die Spezialisten für innovative Hygiene-Schutzkleidung

WLH begrüßt ReiKo aproTex GmbH als neuen Mieter im ISI-Zentrum Buchholz

02.06.2020

Mark-Oliver Rheinländer und Manfred Kolodzey sind Experten, wenn es um innovative und sichere Hygiene-Schutzkleidung geht. Kein Wunder, dass die Geschäftsführer der ReiKo aproTex GmbH gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie von einem Termin zum nächsten eilen.

Vor rund fünf Jahren haben sie den Grundstein für ihr heutiges, erfolgreiches Unternehmen gelegt und sich mit innovativer und nachhaltiger Hygiene-Arbeitsschutzkleidung – vor allem für die Lebensmittelindustrie – einen Namen gemacht. Mit dem Einzug in die neuen Büro- und Geschäftsräume im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation Buchholz geht die ReiKo aproTex GmbH nun den nächsten Schritt.

Mit sogenannter detektierbarer Hygiene-Schutzkleidung bietet das Unternehmen eine Lösung für ein zentrales Problem der Lebensmittelwirtschaft, das Mark-Oliver Rheinländer und Manfred Kolodzey so beschreiben: „90 Prozent aller Verunreinigungen in der Lebensmittelproduktion und -verarbeitung sind Fremdkörper aus Kunststoff – oftmals von der getragenen Einwegschutzkleidung aus Polyethylen oder Polypropylen. Wir setzen mit unseren Produkten auf das umweltschonende Mehrweg- statt auf das Einwegprinzip.  Bei unseren detektierbaren Produkten können kleinste Partikel durch spezielle Detektionsverfahren als Fremdkörper erkannt werden. Auf diese Weise können unsere Kunden nicht nur ihren Sicherheits- und Qualitätsstandard erhöhen. Sie ersparen sich auch imageschädigende und kostenintensive Produktrückrufaktionen.“ Alle Produkte werden in Eigenherstellung handgefertigt und unterliegen strengen Produktionsvorgaben und Qualitätskontrollen.

Aktuell arbeiten 12 Mitarbeiter für die ReiKo aproTex GmbH. Von der neuen Zentrale im ISI-Zentrum aus arbeitet das Team auch an Produktlösungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Wir haben momentan diverse Projekte mit kooperierenden Unternehmen, die wir in den nächsten Monaten erfolgreich abschließen werden, so dass wir dann weitere Innovationen im Bereich der Hygiene-Arbeitsschutzkleidung anbieten können. Unsere Unternehmensmaxime ist, dass wir uns gezielt mit innovativen Produkten vom Wettbewerb abgrenzen und nicht nur andere nachahmen.“ Denn (frei nach Wilhelm Busch), „wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren“, so die Geschäftsführer.