Menü

Der Gründertreff als Barcamp - das kam bei den jungen Unternehmen an

Teilnehmer holten sich in verschiedenen Sessions Feedback für ihr Startup

30.10.2019

Am vergangenen Donnerstag fand der WLH-Gründertreff erstmals nach Vorbild eines Barcamps statt.
„Gründungsexperten sind in erster Linie diejenigen, die selbst Erfahrungen gesammelt haben – also  die Gründer selbst“ sagte Kerstin Helm, Gründungsberaterin der WLH, zu Beginn des Abends. Die teilnehmenden Startups waren zunächst eingeladen, Themen vorzuschlagen. Im Anschluss entschieden dann die Gäste live und interaktiv, welche Themen tatsächlich auf die Agenda des Abends kamen.

Dann ging es los in die verschiedenen Sessions, die sich über die Veranstaltungsräume im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation verteilten. Unkonventionelle Sitzordnung im Coworkingbereich, klassisch im Seminarraum ISI 3 oder auch in lockerer Runde stehend im großen Workshopraum.   

So holten sich beispielsweise Sandra und Jan Spille von den Gästen gezielt Feedback für ihr Produkt, das Notfallarmband Myinfotag, und dessen Vertriebsstrategie ein. In einer anderen Session gaben Daniel Trautmann und Malte Böhm Input zum Youtube-Marketing und regten zum Erfahrungsaustausch an. Die Teilnehmer des WLH-Gründertreffs hatten die Möglichkeit mehrere verschiedene Sessions zu besuchen.   

Insgesamt ein munterer Abend, der nach der reinen „Arbeitszeit“ noch lange nicht beendet war.
Gelegenheit zum themenbezogenen Austausch. Von Startup zu Startup, aber auch mit langjährigen Partnern des WLH-Gründungsnetzwerkes. Wiederholung nicht ausgeschlossen…